So wichtig sind Investitionen in Unternehmen

ARKM Zentralredaktion 19. April 2018

Kaum ein Punkt wird in mittelständischen Unternehmen so viel diskutiert wie das Thema Investitionen. Ohne Zweifel sind Investitionen ein wichtiger Faktor für den Fortbestand und die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens. Doch wer zu viel investiert und aus diesem Grund in eine finanzielle Schieflage gerät, für den können Investitionen schnell zum Sargnagel werden. Ein schlechtes Jahr mit wenig Umsatz, weiteren ungeplanten Kosten oder einer unvorteilhaften Marktlage kann bereits ausreichen, um ein Unternehmen in Schwierigkeiten zu bringen. Deshalb ist es wichtig, dass gerade mittelständische Unternehmen ein ausgewogenes Mittelmaß zwischen Investitionen und dem Bilden von Rücklagen finden. In diesem Artikel möchten wir uns intensiver mit dem Thema Investitionen in mittelständischen Unternehmen befassen.

Welche Anlässe gibt es für Investitionen?

Quelle: Fill/pixabay.com

Es gibt viele verschiedene Faktoren, die Anlass für eine Investition sein können. So kann zum Beispiel ein Jahr mit besonders viel Gewinn die Möglichkeit bieten den Betrieb zu vergrößern, den Fuhrpark zu erneuern oder das Geld anderweitig zu reinvestieren. Doch auch das starke Wachstum eines Konkurrenten kann ein Grund sein, um selbst einige Investitionen tätigen zu müssen. Wenn die Mitbewerber mit neuen Technologien in der Lage sind den Markt günstiger oder besser abzudecken, dann muss das eigene Unternehmen natürlich nachziehen. In diesem Fall müssen bestehende Rücklagen genutzt oder ein Bankkredit in Anspruch genommen werden. Doch viele Unternehmer scheuen die Aufnahme eines Kredits, obwohl die Zinsen aktuell sehr günstig sind.

Worauf sollte bei Investitionen geachtet werden?

Nachdem sich ein Unternehmen dafür entschieden hat zu investieren stellt sich natürlich die Frage, in was konkret investiert werden soll. Meistens hat jede Abteilung ihre eigene Vorstellung davon, was eine sinnvolle Investition ist. Deshalb liegt es am Management zu entscheiden, in welchen Bereichen die zur Verfügung stehenden Mittel am besten aufgehoben sind. Wenn es keine gewichtigen Gründe gibt, um beispielsweise in neue Hardware oder in den Fuhrpark zu investieren, dann empfiehlt es sich in Bereiche zu investieren, die die Produktivität erhöhen, den Umsatz steigern oder den Arbeitsaufwand senken und damit die Personalkosten verringern.

Investitionen dienen aber nicht nur den hier genannten konkreten Punkten, sondern können auch genutzt werden, um die Innovationskraft aufrechtzuerhalten. Viele Unternehmen besinnen sich lediglich auf das Altbewährte und riskieren damit ihre Chancen für die Zukunft.
Doch nicht immer müssen Investitionen innovative und aufregende Neuheiten sein. Oft sind sie auch einfach notwendig. So wird beispielsweise ein Versandhändler früher oder später neue Industrietore für das Lager oder ein Lieferservice neue Fahrzeuge benötigen. Auch diese in größeren Abständen notwendigen Investitionen dürfen natürlich nicht vernachlässigt werden, da sie die Grundlage für einen erfolgreichen und vor allem nachhaltigen Geschäftsbetrieb bilden.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen