In Windeseile von München nach Berlin

Despina Tagkalidou 20. Dezember 2017

Nach ganzen 10 Jahren Bauzeit feierte das Milliardenprojekt der Deutschen Bahn am 08.12.2017 nun endlich seine Eröffnung. ICE Sprinter bringen Fahrtgäste ab jetzt mit einer maximalen Geschwindigkeit von 300 km/h in unter vier Stunden von München nach Berlin. Damit stellt die Schnellfahrtstrecke einen neuen Rekord auf, der es möglich macht, die 623 km weite Strecke mit zwei Stunden weniger Fahrzeit als zuvor zu bewältigen. Dies war zuvor nie möglich und ist ein gewaltiger Fortschritt in der Mobilität.

Das „bahntechnische Wunderwerk“ der Deutschen Bahn wird begleitet von rund 4500 Mitarbeitern. Es passiert bei seiner Strecke (München-Nünberg-Erfurt-Leipzig oder Halle/Saale-Lutherstadt Wittenberg-Berlin) insgesamt 27 Tunnel und 37 Elbbrücken und fungiert damit wortwörtlich als Verbindung zwischen der Bundeshauptstadt und der bayrischen Metropole. Doch nicht nur Regionen rücken hierdurch näher und erhalten die Chance zusammenzuwachsen. Auch Menschen werden hiermit laut Bundeskanzlerin Angela Merkel „besser miteinander verbunden“. Sie können einander besuchen, neue Städte erkunden und Regionen kennenlernen.

„Auf in eine Zeit“ – dieser Spruch begleitet nicht nur das Projekt, er wird auch von diesem gelebt, denn die neue Schnellfahrtstrecke ist das Herzstück der deutschen Einheit. Hier schlägt das Herz für die Zukunft und die zunehmende Mobilität der Gesellschaft.

Durch den Abschluss dieses bahnbrechenden Verkehrsprojekts wird Reisenden zwischen München und Berlin nun eine komfortable und attraktive Alternative zum Flugzeug und Auto geboten. Tagtäglich starten die ICE Sprinter drei Mal am Tag jeweils in Berlin und München. Dies erleichtert nicht nur Kurzurlaube, sondern ermöglicht es zum Beispiel auch Geschäftsleuten Tagesaufenthalte wahrnehmen zu können. Neben den ICE Sprintern fahren auch weitere Züge auf der neuen Schnellfahrtstrecke. Auch sie können die alte Fahrzeit um rund 90 Minuten unterbieten.

Mit ihrem neuen Verkehrsprojekt hat die Deutsche Bahn zukunftstechnisch voll ins Schwarze getroffen, trotz hoher Kosten und langer Bauzeit. Bessere Mobilität, Verbindung von Mensch und Region und eine Menge Zeitersparnis sind nur einige der attraktiven Punkte, welche die Schnellfahrtstrecke für Reisende zwischen Berlin und München bereithält.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen