Standardisierte Bargeldauszahlung beim Händler

Despina Tagkalidou 17. August 2017

Frankfurt – CardProcess, Payment-Dienstleister der genossenschaftlichen FinanzGruppe, ist der erste Netzbetreiber, der von der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) die Freigabe für die Funktion “Bargeld abheben” erhalten hat. Händler, die Zahlung mit girocard anbieten, können für ihre Kunden damit ab sofort auch diese Cashback-Funktion bereitstellen. Bei Zahlungen via girocard mit Chip und PIN erhält der Kunde Bargeldauszahlungen bis zu 200 Euro.

Quellenangabe: “obs/CardProcess GmbH/www.girocard.eu”

Bisher musste jeder Händler, der Cashback anbieten wollte, beispielsweise eine Einzelvereinbarung mit der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) schließen. Um auch kleineren Händlern Bargeldauszahlung zu ermöglichen, hat die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) mit der BaFin die Vereinbarung getroffen, dass Netzbetreiber, die eine entsprechende Erlaubnis der DK haben, “Bargeld abheben” anbieten dürfen. Durch diese Freigabe gibt es jetzt eine standardisierte und mit der BaFin abgestimmte Regelung.

Von der Standardisierung profitieren insbesondere kleine und mittlere Unternehmen. Die Bargeldauszahlung ist für alle Branchen sinnvoll, deren durchschnittliche Warenkorbwerte die 20-Euro-Marke erreichen. Die Händler müssen keine Einzelvereinbarungen treffen und die Funktionalität ist für die Integration in das eigene Zahlungsangebot leicht zugänglich geworden.

Quelle: ots

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen