Werbetrends im Jahre 2017

Despina Tagkalidou 10. Juli 2017

Unternehmer tun sich heut zu Tage schwer eine passende Marketingstrategie zu entwickeln, um Ihre Kunden zu erreichen. Denn die Kunden sind auf Grund der Reizüberflutung mittlerweile immun geworden gegenüber der traditionellen Werbung. Viele Unternehmer fühlen sich daher überfordert und holen sich professionelle Hilfe. So können Sie die benötigten Infos zum Beispiel über die jeweilige Webseite der Werbeagentur einholen. Wir haben die neusten Trends in Puncto Werbung und Marketing für Sie recherchiert.

Marketing ist teuer und verbraucht einiges an Budget. Daher müssen Marketer ständig um das Werbebudget im Unternehmen kämpfen. Dieses muss zudem effektiv und sinnvoll eingesetzt werden, um große Streuverluste zu vermeiden.

Generell wird vermutet, dass sich die Werbeausgaben im Vergleich zum letzten Jahr steigern werden.

Starke Wachstumskanäle

Der Megatrend der Digitalisierung hält natürlich auch noch in diesem Jahr an und ist weiterhin in aller Munde. Dennoch werden die Digitalausgaben kein Mega-Wachstumm aufweisen, sondern eher eine leichte Steigerung im Vergleich zum vergangenen Jahr. Starkes Wachstum wird es bei Bewegtbild, Mobile und Social Media geben. Beim Display Bereich wird es eher sinken. Vor allem beim Bereich Social Media mit Facebook, Instagramm oder Snapchat wird es zu höheren Ausgaben kommen. Der klassische Online Banner oder Display-Ads werden hingegen abnehmen, da diese Werbeformen mehr und mehr von den Kunden ignoriert werden.

Neben der Printwerbung wird vermutlich auch die Fernsehwerbung einen Rückgang erleiden. Denn es gibt viele digitale Alternativen im Vergleich zur Fernsehwerbung, die nicht so teuer sind und mehr Resonanz bei den Kunden haben.

Im Bereich Zeitschriften wird es trotz Premiun- und Special-Interest-Palette zu keinem Wachstum kommen. Es gibt in diesem Bereich allerdings auch vereinzelnd sehr starke Marken, die wachsen. Bei der Entwicklung von Tageszeitungen ist man sich nicht einig. Im Zuge der Bundestagswahl greifen vor allem Parteien auf Out-of-Home-Medien zurück. Hier ist mit Zuwächsen zu rechnen. Ein großer Boom ist bei der Digitalen Außenwerbung zu verzeichen, wo sogar ein Wachstum im zweistelligen Bereich möglich ist. Dieser Bereich wird auch vor allem durch den Trend der Digitalisierung ermöglicht.

Content Marketing

Experten sind sich einig, dass der Bereich Content Marketing auch noch in den nächsten Jahren sehr relevant sein wird. Der Boom wird sich also auch im Jahr 2017 fortsetzen. Das bedeutet nicht, dass weniger Geld für Werbung in den Medien ausgegeben wird. Ohne klassische Werbung kann der Content schließlich nicht an den Kunden gebracht werden. Im Content Marketing wird vor allem auf Paid Media gesetzt. Auf bezahlte Reichweiten und Zielkundenansprachen wird darüber hinaus kein Unternehmen verzichten können. Mediale Reichweiten sind notwendig, um Owned Media-Konzepte durchsetzen zu können.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen